In den nächsten Ferien soll es ab nach Kärnten gehen? Wie schön! Das Lieser- und Maltatal hat vor allem für Kinder eine Menge zu bieten. Rund um unseren Baby- und Familienbauernhof lassen sich viele Ausflugsziele schnell erreichen. Wir haben für euch spannende Ausflugs- und Freizeittipps zusammengestellt, die euch für eure nächsten Unternehmungen inspirieren werden. Los geht’s!

Der Eselpark im Maltatal

Mitten im Nationalpark Hohe Tauern liegt der Familiypark, in dem über 100 Tiere verschiedenster Rassen auf euren Besuch warten. In den warmen Monaten von Anfang Mai bis Mitte September ist der Park täglich von 10-19 Uhr geöffnet. Hier können unterschiedlichste Eselrassen auf einer Fläche von 30.000 Quadratmeter gestreichelt werden. Ganz mutige Kinder dürfen sogar auf den Eseln reiten. Darüber hinaus zahlt sich auch der Eintritt mehrfach aus: Für Erwachsene kostet ein Ticket fünf Euro und Kinder zahlen vier Euro und gilt für die gesamte Saison. Wem die Tiere und das riesige Gelände so gut gefallen haben, dass sie wiederkommen möchten, kommt beim nächsten Besuch gratis hinein.

Künstlerstadt Gmünd

Nicht einmal zehn Minuten mit dem Auto von unserem Baby- und Familienbauernhof entfernt, liegt die Künstlerstadt Gmünd. Die kreative Stadt bietet euch ein besonderes Kunst- und Kulturerlebnis, denn während der Sommermonate finden sich in den historischen Gebäuden, Plätzen und Galerien eine Vielzahl an Ausstellungen nationaler und internationaler Künstler. Weiter findet am 3. und 4. August 2019 ein großer Handwerksmarkt statt. Begleitet wird der Markt von Straßenkünstlern, einem professionellen Kindertheater und Musikern. Speziell für Kinder gibt es eine aufregende Rätselrallye. Zudem finden jeden Donnerstag in den Sommerferien von 10:00 bis 12:00 Uhr die Kindermaltage in der Malwerkstatt Gmünd statt, in denen sich Kinder kreativ austoben können.

Das Porschemuseum

Kleine und große Autofans aufgepasst! In Gmünd befindet sich das einzige, private Porschemuseum, wo von 1944 bis 1950 die ersten Porsche-Fahrzeuge gebaut wurden. Das Museum ist vom 15. Mai bis 15. September von 09:00 bis 18:00 Uhr täglich geöffnet und bietet euch eine umfangreiche Sammlung. Zum Beispiel erwarten euch der Porsche 356 Typ 356 020 ALU, ein schwimmfähiger Porsche-Jagdwagen aus dem Jahr 1956 und Porsche Rallye- und Rennwagen. Darüber hinaus könnt ihr Österreichs ersten und einzigen Polizei-Porsche 911 bestaunen.

Die Tschu-Tschu-Bahn am Katschberg

Wandern am Katschberg – einfach herrlich! Wer mit Kindern also einen Wanderausflug plant, sollte einmal im Pöllatal vorbeischauen. Hierzu können große und kleine Wanderer bei einer Fahrt mit der Tschu-Tschu-Bahn die Naturkulisse bewundern und gleichzeitig eine wohlverdiente Pause vom Wandern einlegen. Im Pöllatal befindet sich ebenfalls der Bacherlebnisweg. Mit vielen Schautafeln können Kinder spielerisch Rätselaufgaben lösen und über die eindrucksvolle Natur Kärntens etwas lernen.

Der Nocky-Flitzer auf der Turracher Höhe

Die Rodelbahn ist sowohl im Sommer als auch im Winter in Betrieb und ist insgesamt 1,6 Kilometer lang. Los geht es bei der Panorama-Bergstation auf 2.000 Meter Seehöhe mit Blick auf den Turracher See und die Karawanken. Kindern dürfen ab drei Jahren mitfahren. Ab acht Jahren und einer Größe von 1,25 m auch allein die Strecke hinunterflitzen. Die Rodelbahn liegt übrigens mitten im Wandergebiet und lässt sich so ideal in den Wanderausflug als Einleitung oder Abschluss integrieren. Vor allem die Kindererlebniswelt Nocky’s Alm Zeit ist ein großer Spaß. Auf dem Hochplateau rund um die Panoramabahn-Bergstation erwarten Eltern und Kinder zudem spannende Stationen mit dem Bergzeithasen Nocky, der alle einlädt, ihm zu folgen.

Für eine Übersicht über unsere Aktivitäten am Bauernhof klicken Sie hier! Eine Übersicht über weitere Kärnten-Aktivitäten geben wir euch gerne im persönlichen Gespräch!

Urlaubszeit ist Reisezeit! Der Sommer ist endlich da und viele Familien nutzen die freie Zeit, um einen unvergesslichen Urlaub zu verbringen. Doch gerade bei einer mehrköpfigen Familie geht eine Reise schnell ins Geld. Eintritte, Flüge, Ausrüstung und Aktivitäten summieren sich, gleichzeitig wollen Eltern ihren Kindern und sich selbst aber eine schöne Zeit fernab des hektischen Alltags bieten. Warum also nicht einmal den Familienurlaub am Bauernhof verbringen? Eure Gastgeber Chrissi und Hans dazu vier gute Gründe gefunden, warum die Zeit auf einem Biohof so besonders ist.

Beim Familienurlaub am Bauernhof die Ruhe und Idylle der Natur spüren

Gerade die Region rund um Gmünd in Kärnten eignet sich hervorragend, um die Natur in ihrer ursprünglichen Form zu genießen. Erwachsene und Kinder schätzen die Ruhe und die grünen Wiesen abseits des turbulenten Lebens einer Großstadt. Das einzigartige Bergpanorama bietet zudem die perfekte Kulisse für Familienfotos und schafft gemeinsame Erinnerungen. Nebenher lassen sich noch ein paar Wildblumen pflücken und die frische Luft lädt verbrauchte Akkus schnell wieder auf. Bei gemeinsamen Ausflügen in die Berge direkt vor der Haustüre werden gleich Wanderferien daraus.

Die Natur ist ein Abenteuerspielplatz

Während sich Kinder in der Großstadt oft mit kleinen und überfüllten Spielplätzen begnügen müssen, können sie sich beim Familienurlaub am Bauernhof endlich so richtig austoben. Die weiten Wiesen laden zum Herumtoben ein und die Kleinen können sich somit richtig frei fühlen. Die ländliche Umgebung ist ein sicherer Ort ohne starkbefahrene Straßen und Lärm. Doch auch für Erwachsene ist die idyllische Natur genau richtig für erholsame Stunden. Die Ruhe holt gestresste Gemüter schnell wieder auf den Boden und sorgt für eine große Portion Entschleunigung.

Durch Tiere Verantwortung für Natur lernen

Ein gemeinsamer Familienurlaub am Bauernhof bietet genau die passende Gelegenheit, um Kindern den respektvollen Umgang mit Tieren näherzubringen. Erstens bekommt der Nachwuchs dabei einen Einblick in das Leben auf dem Bauernhof und zweitens lernen Kinder verschiedene Tiere aus nächster Nähe kennen. Sie helfen zudem beim Füttern und dürfen unsere vielen Tiere sanft streicheln, was für alle Kinder immer ein Highlight ist.

Kulinarische Gaumenfreuden direkt vom Hof verkosten

Der Bio-Trend ist in vielen Städten mittlerweile ein wichtiges Thema. Konsumentinnen und Konsumenten setzen sich kritisch mit Herkunft und Qualität der Lebensmittel auseinander. Bei uns am Biobauernhof produzieren wir biologische Lebensmittel. Wir räuchern beispielsweise unseren eigenen Speck und haben Eier von unseren eigenen Freilandhühnern. Wir möchten mit unseren Gästen unsere Liebe und Begeisterung für frische Bio-Produkte teilen und servieren Familien kulinarische Gaumenfreuden, die direkt von unserem Hof stammen.

Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen per Anfrage-Formular!