Morgens aufstehen, vor die Türe treten und unberührte Natur erleben ­– keine Illusion, sondern Hüttenurlaub auf der Alm! Den ersten Kaffee des Tages auf der Holzbank genießen und dabei frische Bergluft schmecken. Kein Autokrawall, keine lärmenden Nachbarn, das beruhigende Gebimmel der Kuhglocken und das Rauschen des Baches. Der Kopf wird langsam wieder frei und die Ohren offen für das Wesentliche. Die Kinder sausen die endlos langen Wiesen entlang und die Natur zieht sie Stück für Stück in ihren Bann. Im heutigen Blogartikel berichten wir über die Vorzüge eines Hüttenurlaubs im Lieser- und Maltatal, schließlich heißt es nicht umsonst: Auf der Alm gibt’s koa Sünd!

Das Leben auf das Wesentliche reduzieren

Das letzte Jahr war herausfordernd für uns alle. Tagtäglich sahen wir uns mit neuen beunruhigenden Nachrichten aus aller Welt konfrontiert. Wieso nicht einmal den Fernseher abschalten und aus dem Alltag ausbrechen? Das Essen wie zu Omas Zeiten am Holzherd kochen, frisch gemolkene Kuhmilch trinken, sich nach einer Wanderung mit deftigem Speck, frischem Brot und handgefertigter Butter stärken – sich von Besitz und Konsum befreien und das Leben in vollen Zügen genießen.

Lieser-/Maltatal mit allen Sinnen erleben

Nach dem Frühstück geht es auf zu naturnahen Abenteuern. Beeren, Kräuter und Pilze für das Mittagessen werden auf der Alm selbstgepflückt. Natürlich können die Bergschuhe auch zum Erklimmen umliegender Gipfel geschnürt werden. Wer es lieber etwas flotter mag, kann sich auf sein Mountainbike schwingen und das Malta-/Liesertal mit dem Rad erkunden. Auf bewirtschafteten Almen kann man die Senner bei ihrer Arbeit beobachten oder gleich selbst Hand anlegen. Wer auf der Suche nach Ruhe und Entspannung ist, der kann sich in die grünen Moospolster auf der Almwiese legen und die Wolken beim Vorüberziehen beobachten.

Viel Mehrwert für wenig Geld

Es muss nicht immer ein weit entferntes Land sein, das wir bereisen. Wieso nicht die Vorzüge der trauten Heimat genießen? Wer der Meinung ist, dass eine Reise im Inland zwangsläufig langweilig sein muss, täuscht sich gewaltig. Dass Kärnten landschaftlich und kulturell einiges zu bieten hat, ist unumstritten. Und es kann kaum jemand von sich behaupten, sein Heimatland schon bis in den letzten Winkel zu kennen. Es gibt immer wieder etwas zu entdecken. Apropos entdecken: Da kommt ein Aufenthalt in unserer Hoferhütte am Fuße des Tschiernocks wie gerufen. Mitten in den Nockbergen im Lieser- und Maltatal lässt unsere Hütte seine Bewohner Almfeeling pur erleben. Wir vermieten unsere gemütliche Behausung von Mai bis November. Anfragen nehmen wir gerne unter: 04732 2177 entgegen.